Sportunterricht

Was macht den Sportunterricht an der Grundschule Bramfeld aus?

Allgemeines

Im Sportunterricht der VSK und der ersten beiden Grundschuljahre knüpfen wir an die Bewegungserfahrungen und –voraussetzungen an, die „unsere“ Kinder bei Eintritt in unsere Schule mitbringen.

Durch verschiedene Bewegungsformen, vielfältige Spiel- und Sportangebote wird den Kindern langfristig eine  Handlungskompetenz im Bereich „Bewegung und Sport“ vermittelt. Ausgehend vom Sportunterricht der Schule sollen die Kinder dann in die Lage versetzt werden, lebenslang aktiv im Bereich „Sport, Bewegung und Spiel“ zu sein und bleiben zu können. 

Im Mittelpunkt steht hierbei der eigene Körper, die ganzheitliche Gesundheit und Persönlichkeitsentwicklung und das Vertrauen in die individuelle Leistungsfähigkeit eines jeden Kindes.

Sportunterricht in den Klassen 3 und 4:

In der 3. Klasse findet bei uns an der Schule, wie an jeder anderen Grundschule in Hamburg, Schwimmunterricht statt. Der Schwimmunterricht wird im Schwimmbad Fabriciusstraße von Schwimmlehrer*innen von Bäderland Hamburg durchgeführt. Die Drittklässler*innen haben darüber hinaus eine Sportstunde pro Woche.

In der 4. Klasse stehen wieder drei Sportstunden pro Woche im Stundenplan der Kinder. Sowohl im dritten wie auch im vierten Schuljahr werden die Bewegungsfelder aus den  Jahrgängen 1 und 2 wieder aufgenommen und zusätzlich vertieft. Im Bewegungsfeld  „Laufen – Springen -Werfen“ werden beispielsweise leichtathletische Elemente verstärkt in den Unterricht eingebaut. Dazu gehören unter anderem Sprintübungen, aber auch das Erlernen der Grundfertigkeiten im Weitsprung und im Schlagballweitwurf.

Durch die zunehmende Körperkraft- und größe in den höheren Jahrgängen geht es darum, im Bereich „Kämpfen und Verteidigen“ besonders verantwortungsvoll mit den Kindern zu arbeiten. Sie lernen hier, sich diszipliniert und nach festgelegten Regeln miteinander körperlich zu messen.

Im Bewegungsfeld „Spielen“ kommen bei uns in den Jahrgängen 3 und 4 auch erstmals einige der sogenannten  „Großen Spiele“ vor. Vor allem Basketball findet bei den Schüler*innen großen Anklang. Das Erlernen des Werfens und Fangens steht hierbei im Mittelpunkt. Aber auch die Grundregeln des  Spiels werden den Kindern nahegebracht.

Auch im Ganztagsbereich spielt der Bewegungsaspekt eine große Rolle bei der Betreuung unserer Kinder.

 In der Mittagspause, sowie in der Nachmittagsbetreuung haben die Kinder die Möglichkeit, die verschiedenen Fahr- und Spielgeräte auf dem Schulhof zu nutzen und auf dem Rasen Fußball und andere Ballspiele zu spielen.

Zusätzlich werden durch die Erzieher*innen und weitere betreuende Personen abwechselnd verschiedene Gruppenspiele, Sportübungen und auch Yoga angeboten.

Im Kursangebot des Ganztages finden darüber hinaus neben den Fußballkursen vom BSV auch Turn-, Tanzkurse und Ballspielkurse statt. 

Sportunterricht in der VSK, Klasse 1 & 2

Der Sportunterricht findet drei Stunden wöchentlich statt.

Zunächst orientieren sich die Schüler*innen in der Halle räumlich und werden mit den Begebenheiten  der Regeln, Abläufe der Schulstunden und den Besonderheiten der jeweiligen Halle und der Geräte vertraut gemacht.

Die Schüler*innen lernen nach und nach verschiedene kleine Geräte kennen und machen dabei unterschiedliche Erfahrungen mit Gleichgewicht, Schwerkraft und Höhe.

Beim Laufen, Springen und Werfen probieren sich die Kinder der jüngeren Jahrgangsstufen zunächst einmal aus, um später, in Klasse 3 und 4, z. B. auch leichtathletische Disziplinen kennenzulernen.

Die Spiele stellen in den ersten drei Schuljahren immer wieder einen zentralen Inhalts- und Anforderungsbereich dar. Auf vielfältigste Art und Weise erfahren die Kinder drinnen wie draußen auf dem Schulrasen, was es heißt, ein Bewegungsspiel zu spielen.

Die Schüler*innen lernen drinnen wie draußen die Fortbewegung auf Rädern, Rollen, Kufen usw. kennen. Sie nehmen so Schnelligkeit, Gleichgewicht und Balance beim Gleiten, Fahren, Rollen und Bremsen wahr. Das befähigt sie nach und nach, mit Geschwindigkeit, Beschleunigung und dem Risiko bei unterschiedlichen Materialeigenschaften angemessen umzugehen.

Im Bereich „Kämpfen und Verteidigen“ probieren sich die Kinder hinsichtlich ihrer körperlichen Stärken und Schwächen aus. Hierbei steht ein klares Regelwerk im Vordergrund. Das Ziel ist es, mit allen anderen Kindern verantwortungsbewusst umzugehen.

Im Bewegungsfeld „Tanzen-Inszenieren-Präsentieren“ erfahren die Schüler*innen Freude am kreativen Bewegungshandeln und treten so bei tänzerischen und darstellerischen Bewegungsanlässen in Kontakt mit anderen. Die Musik spricht dabei die Emotionen der Kinder an und lässt sie auch sozial reifen.

Im Bereich „Anspannen, Entspannen und Kräftigen“ entwickeln die Kinder über verschiedene Übungsformen ein gutes Gefühl zum eigenen Körper. Sie werden stetig beweglicher und ausdauernder, auch ihre Körperwahrnehmung entwickelt sich weiter.

Im Laufe des Jahres gibt es unterschiedliche Spiel- und Sportanlässe, in denen sich die Kinder einer Klasse auch mit anderen Klassen treffen und ggf. messen können.

Seit vielen Jahren ist das beliebte Spiel- und Sportfest im Sommer eines jeden Jahres fester Bestandteil des Hegholt-Schuljahres.

Eine Sportstunde

Hier können Sie den Pinguinen beim Sport zusehen: